Schlagwort-Archive: Monatsrückblick

„Der Koffer“ im Juli und August 2018

Schon wieder ist es zwei Monate her, dass ich hier meinen letzten Monatsbeitrag verfasst habe. Sowohl das universitäre als auch das private Leben fordern nun mal auch seinen Tribut. Mit der Abgabe meiner letzten Hausarbeit habe ich nun erstmal etwas Luft und kann mich auch wieder mehr um die Filme kümmern. Nicht nur die Filmreise-Challenge soll weitergebracht werden, sondern auch die von mir initiierte S-E-P-T-E-M-B-E-R-Challenge 2.0. Ein Plan, wann welcher Artikel veröffentlicht wird, steht bereits, jetzt muss ich nur hoffen, dass ich mich auch an meinen Plan halte.
Das „Tagesgeschäft“ kann kommen, zumindest solange bis das neue Semester anfängt. Die Liste der neuen Filme in meiner Sammlung ist leider auch wieder nur sehr kurz, aber dafür habe ich mit den beiden „The Amazing Spider-Man“-Teilen ein Bundle mit jeweils einer Figur dazu gewonnen, die wirklich sehr gut und hochwertig aussehen.

„New In“ sind:
• „Black Panther“ (DVD, 2018)
• „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ (DVD, 2017)
• „The Amazing Spider-Man“ (DVD, 2012)
• „The Amazing Spider-Man 2 – Rise of Electro“ (DVD, 2014)

Den wenigen neuen Filmen steht eine Vielzahl gesehener gegenüber. Im Juli habe ich noch zehn, im August leider nur vier Sachen geschaut. Man merkt auch hier ganz klar, je näher die Prüfungsphase rückte, desto weniger wurde geschaut.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Neues vom Wixxer“ (Stream, 2007)
Im Juni habe ich seinen Vorgänger gesehen und auch der zweite Teil konnte mich wieder einigermaßen gut unterhalten.

• „Greatest Showman“ (DVD, 2017)

• „Kubo – Der tapfere Samurai“ (DVD, 2016)

• „Mamma Mia! 2 – Here We Go Again“ (Kino, 2018)
Ich war bei einer Fan-Premiere zu dem zweiten Teil von „Mamma Mia!“. Auch dieses Mal gab es großartige Abba-Musik und im Kino waren dann auch die Hauptdarsteller inkl. Pierce Brosnan. Qualitativ empfinde ich den zweiten Teil besser als seinen Vorgänger.

• „Mamma Mia!“ (TV, 2008)
Knapp eine Woche nach dem ich im Kino zum zweiten Teil war, lief der erste Teil im TV. Da hatte ich dann auch gleich die Möglichkeit, diesen Film das erste Mal zu sehen und empfand ihn deutlich schwächer als seinen Nachfolger.

• „Sicario“ (DVD, 2015)

• „Sicario 2“ (Kino, 2018)
Mit einem meiner besten Freunde habe ich mir diesen Film im Kino angeschaut und bekam sehr gute und actionreiche Unterhaltung geboten.

• „Rick and Morty“ (Staffel 2) (Stream, 2015/2016)
Die zweite Staffel dieser Serie habe ich bei einem Streamingdienst gesehen. Nachdem ich von der ersten Staffel weniger begeistert gewesen bin, wollte ich prüfen, ob sich etwas daran geändert hat bzw. ändern wird.

• „Poldark“ (Staffel 3) (DVD, 2018)

• „Kingsman: The Secret Service“ (DVD, 2014)
Die Cousine meiner Herzdame war zu Besuch. Kurz gesagt: Sie wollte einen guten Film sehen und hat ihn bekommen.

• „Avengers: Age of Ultron“ (DVD, 2015)

• „Guardians of the Galaxy“ (BluRay, 2014)

• „Kingsman: The Golden Circle“ (DVD, 2017)

• „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ (DVD, 2017)

Bei der Filmreise-Challenge stehe ich nach wie vor bei 5 von 70 gelösten Aufgaben.

Zusätzlich ist die S-E-P-T-E-M-B-E-R-Challenge 2.0 gestartet. Dazu werden nach und nach die Kritiken folgen.

Werbeanzeigen

„Der Koffer“ im Mai und Juni 2018

Ein Monatsrückblick alle zwei Monate, wer hätte das gedacht?
Heute mit den üblichen „New In“- und „Watched“-Listen, einer Aktualisierung bezüglich der Filmreise-Challenge und eine Information für alle Krimi-Fans.

Beginnen wir, wie gehabt, mit der „New In“-Liste. Der Mai war wirklich schwach, der Juni aber leider auch nicht viel besser. Ein paar Filme haben es aber dennoch in meine DVD-Wand geschafft.

„New In“ sind:
• „Aus dem Nichts“ (DVD, 2017)
• „Heat“ (DVD, 1995)
• „Der Himmel über Berlin“(DVD, 1987)
• „Power Rangers“ (DVD, 2017)
• „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ (DVD, 2017)
• „Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone“ (DVD, 2018)
• „Kingsman: The Golden Circle“ (DVD, 2017)

In zwei Monaten bloß sieben Filme, das ist eine verdammt niedrige Zahl. Aber es passt zu meinem Filmkonsum der letzten zwei Monate. Der Plan für die Zukunft sieht da aber anders aus. Im Folgenden gibt es die „Watched“-Liste aus dieser Zeit.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Nerve“ (BluRay, 2016)
Meine Schwester kannte den Film noch nicht, daher haben wir ihn uns einfach angeschaut.

• „Manhunt: Unabomber“ (Staffel 1) (Stream, 2017)
Eine spannende Serie über den Unabomber in den USA. Die Serie ist auf Netflix verfügbar und absolut empfehlenswert.

• „The Cleaners“ (Stream, 2018)

• „Riverdale“ (Staffel 2) (Stream, 2017/2018)
Hach, einfach nur toll. Eine Teenie-Crime-Serie auf Netflix. Ich mag sie.

• „Black Lightning“ (Staffel 1) (Stream, 2018)
Ebenfalls auf Netflix, eine Serie über einen Schulleiter, der Superkräfte hat. Nette Effekte, nette Story, wenig Überraschungen.

• „Warrior“ (BluRay, 2011)
Ich hatte über Pfingsten Besuch von einem meiner besten Freunde. Er kannte „Warrior“ noch nicht, das musste geändert werden.

• „Terminator“ (DVD, 1984)

• „No Country for Old Men“ (DVD, 2007)

• „Power Rangers“ (DVD, 2017)

• „Call My Agent!“ (Staffel 1) (DVD, 2015/2017)

• „The Others“ (Stream, 2001)
Meine Freundin wollte mir diesen Film unbedingt zeigen, weil sie ihn toll findet. Nun ja, sie findet ihn toll.

• „Das Kabinett des Dr. Parnassus“ (TV, 2009)
Der echte letzte Film mit Heath Ledger: Durch Zufall habe ich ihn im laufenden TV-Programm entdeckt und blieb gleich dran. Insgesamt sehenswert.

• „Der Wixxer“ (Stream, 2004)
Ich brauchte etwas Klamauk, wo ich nebenbei abschalten kann. „Der Wixxer“ bot sich dafür förmlich an.

Die Filmreise-Challenge sollte schon längt in Fahrt gekommen sein. Hat nicht so ganz hingehauen. Ich gelobe Besserung und hoffe einfach, dass das Ganze eine Eigendynamik bekommt.
Derzeit habe ich 5 von 70 Aufgaben bewältigt.

Ich habe ja erst sehr spät mein Interesse an Krimis entdeckt und habe dazu eine kleine Information bekommen. Seit neuestem ist die Gesamtbox von „Lewis – Der Oxford Krimi“ nämlich bei Amazon erhältlich und hat es damit gleich mal geschafft, zu meinem Objekt der Begierde zu werden. Die in Großbritannien überaus bekannte und erfolgreiche Serie findet auch hierzulande immer mehr Anhänger und Fans.
Den Charakter des Robert Lewis gibt es aber nicht erst seit dieser Krimiserie, sondern schon seit 1986, als er erstmals in der nicht minder erfolgreichen Serie „Inspektor Morse“ aufgetreten ist.
Für mich ist einer der herausragendsten Merkmale beider Serien, dass der Darsteller Kevin Whately sowohl den Robert Lewis in „Inspektor Morse“ als auch in seiner eigenen Serie spielt und damit diese Rolle seit nun mehr 30 Jahren spielt.

©Edel:Motion


Die Gesamtbox beinhaltet alle 33 Episoden mit allerlei zusätzlichen Extras. Fans und solche, die es werden wollen, kommen da mit Sicherheit auf ihre Kosten (die sich im Vorhinein auf mehr als 150 EUR belaufen).

„Der Koffer“ im März und April 2018

Bald ist schon der Mai vorbei und ich habe noch nicht einmal den Monatsrückblick der letzten beiden Monate veröffentlicht. Manchmal macht einem das Leben einen Strich durch die Rechnung, aber ich möchte hier niemandem etwas schuldig bleiben.
Eines kann ich allerdings vorwegnehmen: Filmtechnisch ist nicht allzu viel passiert.

„New In“ sind:
• „The Magicians“ (Staffel 2) (DVD, 2017)
• „Thor: Tag der Entscheidung“ (DVD, 2017)
• „Soul Eater“ (komplette Serie) (DVD, 2008/2009)
• „Sword Art Online“ (Staffel 1/Box 1) (DVD, 2012)
• „Sword Art Online“ (Staffel 1/Box 2) (DVD, 2012)
• „Justice League“ (BluRay, 2017)
• „Amelie rennt“ (DVD, 2018)
• „Sword Art Online“ (Staffel 1/Box 3) (DVD, 2013)
• „Sword Art Online“ (Staffel 1/Box 4) (DVD, 2013)
• „Psycho Pass“ (Vol. 1) (DVD, 2012/2013)
• „Poldark“ (Staffel 3) (DVD, 2018)
• „Call my Agent“ (Staffel 1) (DVD, 2017)
• „Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi (DVD, 2017)

Der ziemlich langen Neuzugänger-Liste steht eine kürzere Gesehen-Liste gegenüber. Es ist eben deutlich leichter Filme und Serien käuflich zu erwerben, als sie zu schauen.
Einige Filme habe ich gesehen und deren Artikel auch schon geschrieben, jedoch noch nicht veröffentlicht. In den nächsten Tagen werdet ihr also an dieser Stelle einige zu sehen bekommen.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Riverdale“ (Staffel 1) (Stream, 2017)
Eine spannende Serie um Freundschaft, Verrat, Intrigen, Liebe und Mord.

• „Gauguin“ (DVD, 2017)

• „The Magicians“ (Staffel 2) (DVD, 2017)

• „Thor – The Dark Kingdom“ (DVD, 2013)

• „The Return of the First Avenger“ (DVD, 2014)

• „Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2“ (DVD, 2006)

• „Sword Art Online“ (Staffel 1/Box 1) (DVD, 2012)

• „8 Sekunden – Ein Augenblick Unendlichkeit“ (DVD, 2015)

• „Sword Art Online“ (Staffel 1/Box 2) (DVD, 2012)

• „Fullmetal Alchemist“ (Stream, 2003)
Die erste Serie mit über 50 Episoden habe ich einer zweiten Sichtung unterzogen. Die Serie hat nach wie vor seinen Charme, Tiefe und Spannung.

• „Dear White People“ (Staffel 1) (Stream, 2017)
Eine Serie, die viel zu wenig aus ihren Möglichkeiten macht und die komplette Zeit immer etwas hinterherhängt. Insgesamt fehlt es an vielen Komponenten, um eine unterhaltsame Serie zu sein.

• „Amelie rennt“ (DVD, 2017)

Ganz aktuell hat die Filmreise-Challenge noch keine große Fahrt aufgenommen, auch das wird sich in den nächsten Tagen ändern.
Derzeit habe ich 5 von 70 Aufgaben bewältigt.

„Der Koffer“ im Februar 2018

Auch im Februar gab es nicht viel mehr, als im Januar. Meine erste Prüfungsphase in meinem Studium hat mich eigentlich nur Bücher sehen lassen, statt Filme und Serien. Bei all dem Lernen habe ich mich dennoch dazu überwinden können, das eine oder andere zu sehen.
Und dann kommt da ja auch noch die Filmreise-Challenge dazu.
Ich freue mich darüber, dass meine Prüfungsphase inzwischen beendet ist und ich nun endlich wieder Zeit habe, ein paar Filme zu schauen.

„New In“ sind:
• „Terminator“ (DVD, 1984)
• „Terminator 2 – Tag der Abrechnung“ (DVD, 1991)
• „Terminator 3 – Rebellion der Maschinen“ (DVD, 2003)
• „Terminator – Die Erlösung“ (DVD, 2009)
• „Terminator – Genisys“ (DVD, 2015)
• „Sicario“ (DVD, 2015)
• „1984“ (DVD, 1984)
• „What happened to Monday?“ (DVD, 2017)
• „Gangster Squad“ (DVD, 2013)
• „Gauguin“ (DVD, 2017)

Nachdem ich mir also im Februar die komplette Terminator-Reihe gekauft habe, freue ich mich natürlich auch darauf, sie irgendwann zu sehen. Ich bin gespannt, was mich dort erwartet, denn ich kenne noch keinen einzigen Film aus der Reihe und es gibt nicht wenige Leute/Blogger/Kritiker, die diese Reihe in Teilen loben.
Seit Neustem habe ich die Möglichkeit, einen bekannten Streaming-Anbieter zu nutzen. Es erklärt sich von selbst, dass das Prokrastinieren mit dieser Versuchung besonders leicht fällt.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Dirk Gentlys holoistische Detektei“ (Staffel 1) (Stream, 2016)
Diese Serie hat mir gut gefallen. Sie ist witzig und surreal gleichzeitig.

• „Criminal Squad“ (Kino, 2018)
Meine Schwester hat mich ins Kino eingeladen, um diesen actionreichen Film zu sehen. Kurzweiliges und unterhaltsames Popcorn-Kino.

„Die Grundschullehrerin“ (Stream-Rezensionsexemplar, 2018)

„Arrow“ (Staffel 1) (DVD, 2012/2013)

„Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“ (DVD, 2017)

„Life“ (DVD, 2017)

„What happened to Monday?“ (DVD, 2017)


Seit Februar bin ich auch dabei, die Filmreise-Challenge zu machen. Dabei geht es darum, sehr viele, sehr unterschiedliche Filme zu schauen. Es geht nicht darum, die Filme innerhalb kürzester Zeit zu gucken. Meiner Meinung nach schafft man das auch nicht. In Zukunft findet ihr an dieser Stelle auch immer ein Update. Vorher solltet ihr aber nicht vergessen, den Initiator Ma-Go von Ma-Go Filmtipps und Ainu89 von Verfilmt & Zerlesen zu besuchen. Die zwei haben eine tolle Seite zur Filmreise-Challenge erstellt.
Derzeit habe ich 4 von 70 Aufgaben bewältigt.

„Der Koffer“ im Januar 2018

Durch das Studium wird mein Konsum immer weniger. Der Januar setzt dabei leider einen neuen Negativrekord. Ich hoffe, dass sich das wieder einpendelt und ich zumindest ab irgendeinem Punkt wieder mehr schauen und kaufen kann.
Entsprechend wenig habe ich im Januar neu dazu bekommen.

„New In“ sind:
• „(500) Days of Summer“ (DVD, 2009)
• „Ein Hologramm für den König“ (DVD, 2016)
• „8 Sekunden – Ein Augenblick Unendlichkeit“ (DVD, 2015)

Auf der „Gesehen-Liste“ sieht es ebenfalls düster aus. Zwar bin ich einmal im Kino gewesen, aber besonders viel habe ich dadurch trotzdem nicht gucken können.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi“ (Kino, 2017)
Meiner Meinung nach eine inhaltlich schwache Fortsetzung zum besseren siebten Teil.

„The Flash“ (Staffel 1) (DVD, 2014/2015)

„Der Koffer“ im November und Dezember 2017

Die letzten beiden Monate des letzten Jahres waren bei mir dominiert von der Universität. Ich habe verhältnismäßig wenig geschaut und noch weniger gekauft. Aus diesem Grund muss ich die Zusammenfassungen dieser Monate in einem Beitrag verarbeiten.
Ich kann vorweg nehmen, dass ich im Monat November 0,00 EUR für DVDs ausgegeben habe und im Dezember war ja Weihnachten und Filme sind ja ein beliebtes Geschenk.

Also: folgende Filme und Serien sind quasi nur im Dezember dazugekommen.

„New In“ sind:
• „Song to Song“ (DVD, 2017)
• „Begabt – Die Gleichung eines Lebens“ (DVD, 2017)
• „Spider-Man: Homecoming“ (DVD, 2017)
• „Der Dunkle Turm“ (DVD, 2017)
• „The Shannara Chronicles“ (Staffel 2) (BluRay, 2017)
• „Peter & Wendy“ (DVD, 2015)
• „Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten“ (DVD, 2017)
• „Boardwalk Empire“ (Staffel 1) (DVD, 2010)
• „Baby Driver“ (BluRay, 2017)
• „Fanfan & Alexandre“ (DVD, 1993)
• „Atomic Blonde“ (DVD, 2017)

Im November konnte ich zumindest „minimal“ etwas anschauen und im Dezember dann etwas mehr, vor allem, weil so viel im TV lief und ich abends lange wach gewesen bin.
Neben einigen mir bekannten Filmen konnte ich so auch Filme entdecken.
Einmal führte mich der Weg sogar ins Kino.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Wonder Woman“ (BluRay, 2017)

• „Tränen der Sonne“ (DVD, 2003)

• „Lucifer“ (Staffel 1) (DVD, 2016)

• „Split“ (DVD, 2016)

• „Justice League“ (Kino, 2017)
Das Zusammentreffen einiger DC-Superhelden im DCEU war zwar einigermaßen in Ordnung, aber wird langfristig kein Film für mich sein, den ich nachhaltig empfehlen kann. Hier bin ich aber gespannt, wie es mit dem Directors Cut aussieht.

• „Der Dunkle Turm“ (DVD, 2017)

• „Warrior“ (TV, 2011)
Nach wie vor einer der unterschätztesten Filme, die ich je gesehen habe. Nick Nolte, Tom Hardy und Joel Edgerton spielen hier in einem grandiosen Streifen mit.

• „300“ (TV, 2006)

• „Der Kindergarten Daddy“ (TV, 2003)
Witziger als zuvor angenommen. Leichte Kost für einen entspannten Nachmittag.

• „Fanfan & Alexandre“ (DVD, 1993)

Am Ende wurde ich von den zwei Filmen am besten und am nachhaltigsten unterhalten, die ich am besten kenne. „Warrior“ und „Fanfan & Alexandre“ sind die beiden Streifen, die mich im November und Dezember wieder einmal überzeugen konnten.
Enttäuscht wurde ich hingegen von „Justice League“ und „Der Dunkle Turm“.

„Der Koffer“ im Oktober 2017

Es ist mal wieder soweit. Allerdings kann ich aus Zeitgründen kein Video für diesen Artikel produzieren, ich versuche aber auch in Zukunft wieder eines (oder mehrere) zu erstellen.
Der Oktober war ein wirklich guter Monat, in dem ich mehr gesehen habe als gedacht. Der November ist bisher da leider eine kleine Enttäuschung. Deswegen kommt der Monatsrückblick auch MITTE des Monats. Zeitlich geht es gerade halt einfach drunter und drüber. Aber genug der ausschweifenden Worte. Hier sind die Filme und Serien, die meine Sammlung im Oktober haben anwachsen lassen:

„New In“ sind:
• „Suits“ (Staffel 5) (DVD, 2015/2016)
• „Better Call Saul“ (Staffel 1) (DVD, 2015)
• „Max Steel“ (DVD, 2016)
• „Arrow“ (Staffel 4) (DVD, 2015/2016)
• „Tanz der Teufel“ (DVD, 1981)
• „Tanz der Teufel 2 – Jetzt wird noch mehr getanzt“ (DVD, 1987)
• „Armee der Finsternis“ (DVD, 1992)
• „Legion“ (Staffel 1) (DVD, 2017)
• „Lucifer“ (Staffel 1) (DVD, 2016)
• „Wonder Woman“ (BluRay, 2017)

Mit der „Tanz der Teufel“-Trilogie besitze ich nun meine erste Horrorfilm-Reihe. Von „Legion“ kenne ich bereits die erste Folge, da ich damals die Serie auf Sky schauen wollte. Letzten Endes fehlte mir dann aber die Zeit, sie mir anzuschauen. Ich bin gespannt, wo mich die Serie hinbringt. Und mit „Wonder Woman“ ist das nächste Solo-Abenteuer aus dem DCEU endlich auch für das Heimkino erhältlich. Bisher habe ich alle Filme aus dem DCEU auf BluRay, daher habe ich auch diesen Streifen mit der blauen Hülle gekauft.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Kingsman: The Secret Service“ (DVD, 2014)

• „Kingsman: The Golden Circle“ (Kino, 2017)
Ein toller Nachfolger mit einem klasse Soundtrack. Eine stringente Fortsetzung, die mit Sicherheit auch ihren Weg in mein DVD-Regal finden wird.

• „Das geheime Fenster“ (DVD, 2004)

• „Rick and Morty“ (Staffel 1) (DVD, 2014/2015)

• „Prison Break“ (Staffel 2) (DVD, 2007/2008)

• „Hell or High Water“ (DVD, 2016)

• „The Missing“ (Staffel 2) (DVD, 2017) [Rezensionsexemplar]

• „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“ (DVD, 2016)

• „American Gods“ (Staffel 1) (DVD, 2017)

• „Das Morgan Projekt“ (DVD, 2016)

• „Vaiana – Das Paradies hat einen Haken“ (DVD, 2016)

• „Burn Notice“ (Staffel 1) (DVD, 2007)

• „Tanz der Teufel“ (DVD, 1981)

• „Wir kaufen einen Zoo“ (TV, 2001)
Eine Komödie, die es schafft, nicht allzu sehr klamaukartig zu sein und auch den Ernst des Lebens einfängt. Nach einer wahren Begebenheit.

Das war dann auch bereits der Oktober. Ich hatte besonders großen Spaß mit den Serien „American Gods“, „Burn Notice“ und „The Missing“. Besonders fasziniert hat mich „Hell or High Water“. Ein Film, den man unbedingt gesehen haben muss. Enttäuscht wurde ich von „Das Morgan Projekt“ und von „Das geheime Fenster“. Beide Streifen sind für die Tonne.

„Der Koffer“ im September 2017 [mit Video]

Die S-E-P-T-E-M-B-E-R-Challenge ist beendet und dementsprechend gibt es auch von meiner Seite ein Fazit zu dieser Blogaktion.
An dieser Stelle ein kleines Dankeschön an alle teilnehmenden Blogs. Es hat mich gefreut, dass ihr mit euren Beiträgen die S-E-P-T-E-M-B-E-R-Challenge nicht nur erfolgreich gemacht habt, sondern auch bereichert habt. Ich habe mich wirklich über jeden Artikel gefreut.

Ich hatte von vorneherein keine Probleme damit, mir die richtigen Filme auszusuchen. Ich hätte mir natürlich am liebsten die Nieten erspart, aber mein Anspruch war es auch nicht, die ganze Zeit nur die besten Filme zu schauen. Am Ende hatte ich vor allem großen Spaß mit dieser Challenge. Ich kann euch versichern, dass ich nur Filme geschaut habe, die sonst nicht in nächster Zeit in den DVD-Player gewandert wären.
Unten findet ihr noch einmal alle Filme, die ich im September geschaut habe.

Nun geht es weiter mit meinen neu hereingekommenen Filmen. Ich habe im September wirklich viel Geld für DVDs ausgegeben. Neben ein paar Rezensionsexemplaren kamen auch eine Vielzahl von Serien und Filmen dazu.

„New In“ sind:
• „Boston“ (DVD, 2017) [Rezensionsexemplar]
• „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ (BluRay, 2017)
• „Fargo“ (DVD, 1996)
• „Fargo“ (Staffel 1) (DVD, 2014)
• „Rick and Morty“ (Staffel 1) (DVD, 2014)
• „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“ (DVD, 2016)
• „The Boss Baby“ (DVD, 2017)
• „Hell or High Water“ (DVD, 2016)
• „Manchester by the Sea“ (DVD, 2016)
• „Split“ (DVD, 2016)
• „Ally McBeal“ (Staffel 3) (DVD, 1999/2000)
• „Ally McBeal“ (Staffel 4) (DVD, 2000/2001)
• „Ally McBeal“ (Staffel 5) (DVD, 2001/2002)
• „Ray“ (DVD, 2004)
• „The Warriors Gate“ (DVD, 2016) [Rezensionsexemplar]
• „The Missing“ (Staffel 2) (DVD, 2017) [Rezensionsexemplar]
• „Ash vs. Evil Dead“ (Staffel 1) (DVD, 2015/2016)
• „Spartacus – War of the Damned“ (Staffel 3) (DVD, 2013)
• „Kingdom“ (Staffel 1) (DVD, 2014/2015)
• „Snowpiercer“ (BluRay, 2013)
• „Lommbock“ (DVD, 2017)
• „Life“ (DVD, 2017)
• „Cars“ (DVD, 2006)
• „Cars 2“ (DVD, 2011)

Bis auf „The Warriors Gate“ habe ich alle Filme zur S-E-P-T-E-M-B-E-R-Challenge geschaut.
Hier findet ihr noch einmal alle Filme aus diesem Monat in einer Übersicht.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Source Code“ (DVD, 2011)

• „Eyes Wide Shut“ (DVD, 1999)

• „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ (DVD, 2010)

• „Toni Erdmann“ (DVD, 2016)

• „Edward mit den Scherenhänden“ (DVD, 1990)

• „Merida – Legende der Highlands“ (DVD, 2012)

• „Boston“ (DVD, 2017) [Rezensionsexemplar]

• „Extrem laut & unglaublich nah“ (DVD, 2012)

• „Regression“ (DVD, 2015)

• „The Warriors Gate“ (DVD, 2016) [Rezensionsexemplar]

Das waren sie, die Filme im September. Mit „Boston“ und „The Warriors Gate“ habe ich gleich zwei brandaktuelle Streifen gesehen. Mit „Edward mit den Scherenhänden“ und „Eyes Wide Shut“ habe ich in meiner Challenge zwei Filme aus den 1990ern Jahren behandelt. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer.

„Der Koffer“ im August 2017 [mit Video]

Mein Monat der Fortsetzungen war leider nicht sehr erfolgreich, aber irgendwann werde ich es noch einmal in Angriff nehmen, all meine zweiten und dritten Teile anzuschauen. Erstmal steht
S-E-P-T-E-M-B-E-R an und da freue ich mich schon drauf.

Die Zugänge sind sehr überschaubar.

„New In“ sind:
• „Poldark“ (Staffel 2) (DVD, 2017)
• „Soul Kitchen“ (DVD, 2009)

So viele Filme, wie ich im Juli gesehen habe, werde ich wohl lange nicht mehr schaffen. Das war schon sehr viel und ich war nach dem Juli auch wirklich ausgelaugt. Die Ausbeute aus dem August fällt daher leider klein aus.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Kick Ass 2“ (DVD, 2013)

• „The Big Bang Theory“ (Staffel 2) (DVD, 2008/2009)

• „IP Man 3“ (DVD, 2015)

• „Poldark“ (Staffel 2) (DVD, 2017)

• „Iron Man 3“ (DVD, 2013)

• „Baby Driver“ (Kino, 2017)
Ein echtes Heist-Movie, das mir aufgrund seines Tempos und Soundtracks sehr gut gefallen hat. Die Darsteller wussten auch zu überzeugen und so verlebte ich einen sehr kurzweiligen Abend im Kino.

• „The Dark Knight Rises“ (BluRay, 2012)

Ein echtes Highlight war bei den Fortsetzungen nicht dabei.
Ich hoffe, dass die S-E-P-T-E-M-B-E-R-Challenge bei mir wieder mehr Motivation bringt und ich euch viele unterschiedliche Filme vorstellen kann.

„Der Koffer“ im Juli 2017

Der Juli war einer der erfolgreichsten Monate seitdem es diesen Blog gibt und zu diesem Anlass habe ich mir eine kleine Überraschung einfallen lassen. Außerdem ist das Jahr schon voll und 11 Koffer wurden gezeigt. Für den 12. Koffer gibt es wie gewohnt eine schriftliche Darstellung oder, wenn ihr mögt, auch in Form eines Videos.

Fangen wir allerdings mit den neu hereingekommenen Filmen an.
In diesem Monat kamen insgesamt zwei Staffeln von zwei Serien und vier Filme zu meiner Sammlung hinzu.

„New In“ sind:
• „La La Land“ (DVD, 2017)
• „John Wick: Kapitel 2“ (BluRay, 2017)
• „Vikings“ (Staffel 1) (DVD, 2013)
• „The Lego Batman Movie“ (DVD, 2017)
• „König der Wellen“ (DVD, 2007)
• „American Gods“ (Staffel 1) (DVD, 2017)

Im Juli habe ich alles gegeben, was ich hatte, vor allem viel Zeit.
Ich freue mich aber auch, dass ich dabei so viele unterschiedliche Filme gesehen habe. Es kamen so viele unterschiedliche Dinge zusammen und von extrem schlechten Filmen bis zu sehr, sehr guten Filmen war alles dabei.

Auf der „Watched“-Liste sieht es wie folgt aus:
• „Die Piratenbraut“ (DVD, 1995)

• „American Crime Story – The People v. O.J. Simpson“ (Staffel 1) (DVD, 2016)

• „Die Legende von Aang“ (DVD, 2010)

• „Ohne Limit“ (DVD, 2011)

• „Codename U.N.C.L.E.“ (BluRay, 2015)

• „Captain America: The First Avenger“ [Rewatch] (DVD, 2011)

• „Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn“ (BluRay, 2011)

• „Marvel´s The Avengers“ (DVD, 2012)

• „John Wick: Kapitel 2“ (BluRay, 2017)

• „Iron Sky“ (BluRay, 2012)

• „Sie nannten ihn Jeeg Robot“ (DVD, 2016)

• „Taboo“ (Staffel 1) (BluRay, 2017)

• „Ich – Einfach unverbesserlich“ (DVD, 2010)

• „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ (DVD, 2013)

• „Zoomania“ (DVD, 2016)

• „The Big Bang Theory“ (Staffel 1) (DVD, 2007/2008)

So viel, wie in diesem Monat habe ich schon lange nicht mehr geschaut. Umso mehr freue ich mich, dass es insgesamt sehr abwechslungsreich war.
Zu den Highlights zählen auf jeden Fall „Codename U.N.C.L.E.“, „Die Abenteuer von Tim und Struppi“ und „Sie nannten ihn Jeeg Robot“. Eine bitterböse Enttäuschung erlebte ich nicht nur mit „Die Piratenbraut“, sondern auch mit „Iron Sky“.
Bei den Serien gab es nicht nur Neuankömmlinge, sondern auch alte Bekannte. So habe ich mir zwar mit „American Crime Story“ und „Taboo“ jeweils die ersten Staffel von neuen Serien angeschaut, aber ebenfalls mit der ersten Staffel von „The Big Bang Theory“ eine Staffel einer alten und mir bekannten Serie.

Als Überraschung habe ich dazu auch noch ein kleines Video „produziert“ und freue mich darüber, es euch zur Verfügung zu stellen.

Ich freue mich über euer Feedback.